Verein

Chronik

1990 – 1992

Die Wurzeln des heute bekannten Kickboxverein "B.L. Sharks", in Form einer Abteilung des "SV Preußen e.V." liegen im Jahr 1990.

Einige Kampfsportler aus Bad Langensalza, vor allem Judoka Hans Jürgen Gehnen und Ralf Neumeier sowie Ralf Hof und der Boxer Wolfram Küllmer, entschlossen sich, in Bad Langensalza einen neuen Karateverein zu gründen. Dies geschah 1990 unter dem Namen "San Ku Do Karateverein Bad Langensalza e.V.".

Da die Gründer im Karate noch recht unerfahren waren, fanden sie in dem Karateka, Kickboxer und Mitglied des Weltkickboxverbandes WAKO Andreas Lindemann, einen fähigen Lehrer, von dem sie viel lernten. Es konnten somit recht schnell die ersten Gürtelprüfungen durchgeführt und neue Mitglieder gewonnen werden.

1992 – 1995

1992 trat Kristian Böttger dem Verein bei, der zum erfolgreichsten Kämpfer avan­cie­ren sollte und auch später dessen Leitung übernahm. Da sich eine rechtliche Absicherung des Vereins schwierig gestaltete, entschloss man sich 1993, dem größeren und etablierteren Verein "SV Empor" in Bad Langensalza anzuschließen.

Mit der Zeit entwickelte sich der Karateverein immer mehr zu einem Kickboxverein und fortan nannte man sich "Kickboxteam Bad Langensalza" als eine Abteilung des SV Empor.

1995 – 2001

Im Jahr 1995 starteten bereits das erste Mal Mitglieder des Vereins zur Kickboxweltmeisterschaft in Karlsruhe, darunter Kristian Böttger und Ralf Neumeier als Kämpfer sowie Wolfram Küllmer und Ralf Hof als Kampfrichter.

Allerdings entwickelten sich bald Dissonanzen zwischen der Leitung des Kickboxteams und dem Vereinsvorstand des SV Empor. Dies führte 1996 zu der Entscheidung, die Mitgliedschaft im SV Empor zu beenden und dem SV Preußen beizutreten.

Von nun an konnte die Vereinsleitung weitgehend unbeeinflusst ihren Aufgaben nachgehen. Ebenso kündigte man die Mitgliedschaft in der WAKO und trat dem Weltverband WKA (heute bekannt als WKU) bei.

Es folgten einige Jahre ohne große Veränderung, jedoch umso größeren Erfolgen wie Siegen in Deutschen Meisterschaften, den Czech Open, Worldcup und weiteren namenhaften Turnieren sowie der jährlichen Teilnahme an Weltmeisterschaften, meist mit Medaillengewinnen oder gar Weltmeisterschaftssiegen.

seit 2001

Im Jahr 2001 übernahm Kristian Böttger die Leitung des Vereins, da sich die bisherigen Trainer zurückzogen. Das "Kickboxteam Bad Langensalza" wurde umbenannt in "B.L. Sharks" und blieb nach wie vor eine Abteilung des SV Preußen.